Tuuve Aro

Tuuve Aro

Tuuve Aro, 1973 in Helsinki geboren, wo sie heute auch lebt, hat finnische Literatur, Ästhetik und Film- und Fernsehwissenschaften studiert und arbeitet als freie Autorin, Filmkritikerin und -produzentin. Seit 1999 veröffentlichte sie vier Bände mit Erzählungen und 2004 ihren ersten Roman »Karmiina«. Eine Auswahl ihrer Erzählungen erschien 2004 bei Suhrkamp unter dem Titel »Ärger mit der Heizung«, ebenfalls in der Übersetzung von Elina Kritzokat.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Karmiina K.: Ich bin okay · Roman. Aus dem Finnischen von Elina Kritzokat

Anja Bayer (Hg.)

Anja Bayer (Hg.)

Anja Bayer, geboren 1971 in Lafayette (USA), lebt in München. Studierte am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Akademie der Bildenden Künste München. Lektorin und Logotherapeutin. 2016 erschien ihr Gedichtband »ungewusstes Fell« im gutleut verlag.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  all dies hier, Majestät, ist deins · Lyrik im Anthropozän. Anthologie

Jan Brandt

Jan Brandt

Jan Brandt, geboren 1974 in Leer (Ostfriesland), studierte Geschichte und Literaturwissenschaft in Köln, London und Berlin und absolvierte eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Seine Erzählungen wurden unter anderem in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, im Tagesspiegel und im WOCHENENDE der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. 2011 erscheint bei DuMont der Roman »Gegen die Welt«. Jan Brandt lebt in Berlin.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  (Hg.) Doppelpass · Geschichten aus dem geteilten Fußballdeutschland

Yevgeniy Breyger

Yevgeniy Breyger

Yevgeniy Breyger wurde 1989 in der Ukraine geboren. 1999 siedelte seine Familie nach Magdeburg über. Er studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2011 gewann er den Selma Meerbaum-Eisinger Literaturpreis, 2012 war er Finalist beim 20. Open Mike in Berlin. Seine Gedichte wurden in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Yevgeniy Breyger lebt in Frankfurt am Main. „flüchtige monde“ ist sein erster Einzelband.
Foto: Johanna Salomon

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  flüchtige monde · Gedichte

Sonja vom Brocke

Sonja vom Brocke

Sonja vom Brocke, geboren 1980 in Hagen, studierte Philosophie, Anglistik und Germanistik in Köln, Hamburg und Paris. Ihre Texte wurden in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht, unter anderem in Lichtungen, Still, Meise, „Westfalen, sonst nichts?“, lauter niemand und karawa.net, 2010 erschien „Ohne Tiere“ im Verlag Heckler und Koch. Sie war an Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt. Unter www.menschenseilschaft-halbaffenbeil. de setzt sie Bilder und Sprache in Bezug. Sonja vom Brocke lebt in Berlin. „Venice singt“ ist ihr erster Einzelband.
Foto: Sarah Bohn

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Venice singt · Gedichte

–>  Vorschau Frühjahr 2015 · DIE ABC WAFFE IN DER GESPROCHENEN SPRACHE

Jan Böttcher

Jan Böttcher

Jan Böttcher, 1973 in Lüneburg geboren, studierte deutsche und skandinavische Literatur in Stockholm und Berlin. 1998 Gründer der Berliner Band »Herr Nilsson«, 1999 Mitgründer des Musik- und Veranstaltungslabels KOOK Berlin New York, Veranstaltungsorganisator. Literaturwissenschaftliche Aufsätze und Kritiken zu Reinhard Jirgl, Per Olov Enquist, Lyrik der Sechziger Jahre, Johannes Jansen, Bernd Lichtenberg. Freier Autor, Sänger und Musiker in Berlin.
Er veröffentlichte die Bände »Lina oder: Das kalte Moor«, kookbooks 2003, »Der Krepierer. Erzählung als Hörbuch« kookbooks 2004, und »Geld oder Leben«, Rowohlt Berlin 2006. Jan Böttcher erhielt das Märkische Stipendium für Literatur 2005, ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds e.V. 2006 und den Ernst-Willner-Preis bei den 31. Tagen der deutschsprachigen Literatur 2007.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Der Krepierer · Erzählung, gelesen vom Autor

–>  Lina oder: Das kalte Moor · Erzählung

Samara Chadwick

Samara Chadwick

Samara is a young lady from a forgotten part of Canada. She grew up in rivers, on horseback, and watching the chickens try to fly. (Their wings were never big enough.)
A samara is a fruit with wings, and so once hers were big enough, Samara flew off toward the city. There she grew into a book-shaped world, rode bikeback, and watched films instead. Samara now lives in Berlin and is devoted to video. She feels she is just about ready to begin a project with the dimensions of her imagination. In the meantime, she distracts herself with sunlight, radio, and destination-less bike rides.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Durch dick und dünn/Through thick and thin · Kinderbuch

Jakob Dobers

Jakob Dobers

Jakob Dobers, geboren 1968 in Walsrode, lebt in Berlin. Mitgründer, Sänger und Texter der Berliner Band »Zimtfisch« - SWR-Förderpreis 1999 und Chansonpreis »Zarah« 2000 -, deren vierte CD »Klettern« 2003 erschien. Bühnenerfolge mit dem Performance-Duo »The Schmargendorf-Experience«, dem Fake-Bossa-deluxe-Trio »Sorry Gilberto« und als Gitarrist der Funky-Soul-Beat-Schlager-Gruppe »Freddy Fischers Cosmic Rocktime Band«.
Mit »Falsche Russen im Buch« legt Jakob Dobers sein Erzähldebüt vor.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Falsche Russen im Buch · Geschichten

Daniel Falb

Daniel Falb

Daniel Falb, geboren 1977 in Kassel, lebt seit 1998 in Berlin, wo er Physik und Philosophie studiert. Er veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien, darunter »EDIT«, »Zwischen den Zeilen« und »Lyrik von JETZT«, DuMont 2003.
Für seine Gedichte erhielt Daniel Falb neben Stipendien 2001 den Literaturpreis Prenzlauer Berg. Sein Lyrikdebüt »die räumung dieser parks« wurde mit dem mit 5.000 Euro dotierten Lyrikdebütpreis 2005 von Kunst:Raum Sylt-Quelle und Literarischem Colloquium Berlin (LCB) ausgezeichnet.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  CEK · COÖPERATION est KOÖRDINATION. Gedichte

–>  Vorschau Frühjahr 2015 · DIE ABC WAFFE IN DER GESPROCHENEN SPRACHE

–>  BANCOR · Gedichte

–>  die räumung dieser parks · Gedichte

Gerhard Falkner

Gerhard Falkner

Gerhard Falkner, geboren 1951 in Schwabach, veröffentlichte zahlreiche Einzeltitel als Autor und Herausgeber. Zu den wichtigsten zählen die Gedichtbände »wemut«, Luchterhand 1989, »X-te Person Einzahl«, Suhrkamp 1996, und »Endogene Gedichte«, DuMont 2000, der Thesenband »Über den Unwert des Gedichts«, Aufbau 1993, und die Theaterstücke »Der Quälmeister« und »Alte Helden«, beide DuMont 1998, sowie die Anthologien »AmLit. Neue Literatur aus den USA«, Galrev 1992, und zusammen mit Orsolya Kalàsz »Budapester Szenen. Jüngste Lyrik aus Ungarn«, DuMont 1999.
Sein Werk wurde unter anderem 1987 mit dem Bayerischen Staatsförderpreis, 2004 mit dem Schillerpreis, 2006 mit dem Spycher Literaturpreis Leuk und 2008 mit dem Kranichsteiner Literaturpreis ausgezeichnet. Gerhard Falkner nahm an Festivals rund um die Welt teil. Nach Aufenthalten unter anderem in London, New York, Mexiko, Amsterdam und Rom lebt er heute in Berlin und in Bayern.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Pergamon Poems · Gedichte & Clips, deutsch-englisch, ins Englische von Mark Anderson

–>  Gegensprechstadt - ground zero · Gedicht. Music by David Moss

Christian Filips

Christian Filips

Christian Filips, geboren 1981 in Osthoven, lebt als Autor, Regisseur und Musikdramaturg der Sing-Akademie in Berlin. 2010 erschien „Heiße Fusionen“ als roughbook bei Urs Engeler. 2012 erhielt er den Heimrad-Bäcker-Förderpreis. Er übersetzte Gedichte von Pier Paolo Pasolini, Laura Riding, Paul Bogaert und mit Aurélie Maurin den Gedichtband „Die Seele“ von Christian Prigent, roughbooks 2015. An der Volksbühne Berlin inszenierte er zuletzt „Die Bismarck. Ein Moratorium für die Eiserne Kanzlerin in Dir“, mit Sophie Rois, Susanne Bredehöft, Daniel Zillmann und anderen.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Lieder für die letzte Runde · CD

Alexander Gumz

Alexander Gumz

Alexander Gumz, geboren 1974 in Berlin, wo er auch lebt, studierte Germanistik und Philosophie. Redakteur und Literaturveranstalter beim Texttonlabel KOOK und für das poesiefestival berlin, Mitbegründer des Festivals LAN. Drei Tage junge Literatur und Musik in Berlin und der langen Literatur- und Musiknacht HAM.LIT in Hamburg. Mitherausgeber mehrerer internationaler Anthologien. Veröffentlichte Gedichte und Nachdichtungen in Zeitschriften und Anthologien, darunter Lyrik von Jetzt (DuMont 2003), Jahrbuch der Lyrik (S. Fischer 2008 und 2009), Die Zeit, Wespennest, Neue Rundschau, intendenzen, sprachgebunden, poet[mag], Das Gedicht, Edit, Sprache im technischen Zeitalter und Akzente. Ausgewählte Gedichte wurden ins Englische, Polnische, Spanische, Persische und Slowakische übersetzt. Er erhielt unter anderem den Wiener Werkstattpreis für Lyrik 2002, war Stipendiat der Villa Decius in Krakau 2007 und des Berliner Senats 2010. »ausrücken mit modellen« ist sein erster Gedichtband.
Foto: Katja Zimmermann

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  ausrücken mit modellen · Gedichte

Renate Habinger

Renate Habinger

Renate Habinger, geboren 1957, seit 1975 freischaffend tätig, lebt in Oberndorf/Melk, wo sie die Papierwerkstatt »Schneiderhäusl« betreibt. Für ihre Illustrationen erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt unter anderem 2005 den Illustrationspreis zum Kinderbuchpreis der Stadt Wien, 2004 eine Nominierung zum deutschen Jugendliteraturpreis und 2000 den Österreichischen Preis für Kinder- und Jugendliteratur/Illustration sowie einen »Luchs« von Radio Bremen und »Die Zeit«.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Gaggalagu

Matthea Harvey

Matthea Harvey

Matthea Harvey, geboren 1973, veröffentlichte die Gedichtbände »Pity the Bathtub Its Forced Embrace of the Human Form«, Alice James Books 2000, und »Sad Little Breathing Machine«, Graywolf Press 2004. Ihr dritter Gedichtband »Modern Life«, Graywolf Press 2007, war ein New York Times Notable Book, stand auf der Shortlist des National Book Critics Circle Award und wurde mit dem Kingsley Tufts Poetry Award ausgezeichnet. Ihr erstes Kinderbuch »The Little General and the Giant Snowflake«, illustriert von Elizabeth Zechel, erschien 2009 bei Tin House Books und in deutscher Übersetzung 2008 bei luxbooks. Matthea Harvey ist Redakteurin der Zeitschriften jubilat, Meatpaper und bomb. Sie unterrichtet Dichtung am Sarah Lawrence College und lebt in Brooklyn.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Du kennst das auch · Gedichte Englisch-Deutsch. Aus dem amerikanischen Englisch von Uljana Wolf

Christian Hawkey

Christian Hawkey

Christian Hawkey, geboren 1969, Lyriker, Kunstkritiker, Herausgeber und Gründer der Literaturzeitschrift »Jubilat«, lebt in Berlin und Brooklyn,wo er am Pratt-Institut Literatur und Creative Writing lehrt. 2008 ist er Stipendiat des DAAD-Künstlerprogramms in Berlin. Seine Gedichtbände »The Book of Funnels« (Verse Press 2004) und »Citizen of« (Wave Books 2007) wurden unter anderem mit dem Kate Tufts Discovery Award, dem Creative Capital Innovative Literature Award und von der Academy of American Poets ausgezeichnet. Christian Hawkeys Gedichte erscheinen in den wichtigsten Zeitschriften und Anthologien Nordamerikas sowie in Schweden, Slowenien, Österreich und Deutschland. »Reisen in Ziegengeschwindigkeit« ist seine erste Einzelveröffentlichung auf Deutsch und wurde von Steffen Popp und Uljana Wolf übersetzt.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  SONNE FROM ORT · Ausstreichungen/Erasures, engl.-dt., nach den »Sonnets from the Portuguese« von Elizabeth Barrett Browning und den Übertragungen von Rainer Maria Rilke

–>  Reisen in Ziegengeschwindigkeit · Gedichte Englisch-Deutsch. Aus dem amerikanischen Englisch von Steffen Popp und Uljana Wolf

Martina Hefter

Martina Hefter

Martina Hefter, geboren 1965 in Pfronten/Allgäu, absolvierte eine Ausbildung in zeitgenössischem Tanz in München und Berlin und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Neben der literarischen Arbeit Beschäftigung mit tänzerischen/choreographischen Projekten an der Schnittstelle von Text und Bewegung. Sie zeigte und konzipierte zusammen mit dem Autor Mathias Traxler die Performance »Martina Hefter und Mathias Traxler« und entwickelt den fortlaufenden, getanzten »Vortrag über Schreiben«. Im Herbst/Wintersemester 2009/10 war sie Gastdozentin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Martina Hefter wurde unter anderem mit dem London-Stipendium des Deutschen Literaturfonds und dem Hermann-Lenz-Stipendium ausgezeichnet. Für eine Auswahl ihrer Gedichte erhielt sie 2008 den Lyrikpreis Meran. Nach den Romanen »Junge Hunde«, Alexander Fest Verlag 2001, »Zurück auf Los«, Wallstein 2005, und »Die Küsten der Berge«, Wallstein 2008, ist »Nach den Diskotheken« Martina Hefters erster Gedichtband.
Foto: Marie-Luise Marchand

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Ungeheuer · Stücke/Gedichte

–>  Vom Gehen und Stehen. Ein Handbuch · Gedichte

–>  DAS AMORTISIERT SICH NICHT · 10 Jahre kookbooks. Das Jubelprogramm.

–>  Nach den Diskotheken · Gedichte

Heide Henschel

Heide Henschel

Heide Henschel wurde 1976 im brandenburgischen Rathenow geboren. Sie wuchs zwischen vielen Bildern und Farben auf und entschwand nach dem Abitur für eine Weile in die weite Welt. Auf der Suche nach einer geeigneten Tätigkeit machte sie Station in Berlin und lebt dort jetzt als freie Illustratorin.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Luise und das langweiligste Buch der Welt

Hendrik Jackson

Hendrik Jackson

Hendrik Jackson, geboren 1971, lebt als freier Autor, Übersetzer und Herausgeber (www.lyrikkritik.de) in Berlin. Er veröffentlichte die Bände „brausende Bulgen - 95 Thesen über die Flußwasser in der menschlichen Seele“, edition per procura 2004, „Einflüsterungen von seitlich“, Morpheo Verlag 2001, „Dunkelströme. Gedichte“, kookbooks 2006, „Im Innern der zerbrechenden Schale. Poetik und Pastichen“, kookbooks 2007, „HELM AUS PHLOX. Eine kollektive Poetologie“ (gemeinsam mit Ann Cotten, Daniel Falb, Steffen Popp und Monika Rinck), Merve 2011, und zuletzt „Im Licht der Prophezeiungen. Gedichte“, kookbooks 2012, sowie als Übersetzer unter anderem Marina Zwetajewas „Poem vom Ende/Neujahrsbrief“, edition per procura 2003, Alexej Parschtschikows „Erdöl. Gedichte“, kookbooks 2011, und Wiktor Iwanivs „The automic stories“, hochroth 2015. 2016 wird der Band „sein gelassen. Aufzeichnungen“ erscheien. Hendrik Jackson wurde unter anderem mit dem GWK-Förderpreis 2004, dem Hans-Erich-Nossack-Förderpreis 2006 und dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis 2008 ausgezeichnet.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Vorschau Herbst 2015 · IN EWIGKEIT ANGST UND CHAMPAGNER

–>  Im Licht der Prophezeiungen · Gedichte

–>  Erdöl · Gedichte. Russisch-Deutsch. Aus dem Russischen von Hendrik Jackson

–>  Im Innern der zerbrechenden Schale · Poetik und Pastichen

–>  Dunkelströme · Gedichte

Johannes Jansen

Johannes Jansen

Johannes Jansen, geboren 1966 in Ost-Berlin, aufgewachsen in Freiberg, Leipzig und Pankow, Schulbesuch, Lehre als Graveur, Armeedienst, Studium der Gebrauchsgrafik, freier Autor, Arbeit in der Altenpflege, zuletzt heilpädagogische Tätigkeit, lebt in Berlin.
Veröffentlichungen seit 1982. Zuletzt erschienen »Verfeinerung der Einzelheiten«, Suhrkamp Verlag 2001, und »Dickicht Anpassung«, Ritter Verlag 2002, und im Sommer 2004 bei Suhrkamp der Band »Halbschlaf«.
Er erhielt den Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 1996 und die Ehrengabe der Deutschen Schiller-Stiftung 1997.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  im keinland ist schönerland stumm · Texte aus der DDR 1983-1989

–>  Bollwerk. Vermutungen

–>  Liebling, mach Lack! · Die Aufzeichnungen des Soldaten Jot Jot - Faksimiles

Doris Kleilein

Doris Kleilein

Doris Kleilein, geboren 1970, Architektin und Redakteurin der Architekturzeitschrift Bauwelt in Berlin. Studium an der TU Berlin und an der UfM Winnipeg, Kanada. Mitarbeit in Architekturbüros, unter anderem Kees Christiaanse, Rotterdam. Seit 1992 Autorin für Print und Radio. 2002 Mitgründerin Architekturbüro bromsky (mit Jan Liebscher, Franziska Streb).

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  TUNED CITY · Zwischen Klang- und Raumspekulation/Between Sound and Space Speculation. Reader

Anne Kockelkorn

Anne Kockelkorn

Anne Kockelkorn, geboren 1975, Architektin und freie Autorin in Berlin. Studium der Schulmusik an der UdK Berlin, Architekturstudium in Paris und an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Mitarbeit an internationalen Kunstprojekten. Seit 2006 Autorin für die »Bauwelt«, seit 2007 Redaktionsmitglied der »Archplus«. Lehrtätigkeit an der Architekturfakultät TU Berlin.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  TUNED CITY · Zwischen Klang- und Raumspekulation/Between Sound and Space Speculation. Reader

Thomas Kraft

Thomas Kraft

Thomas Kraft, geboren 1959, lebt als Literaturkritiker, Ausstellungsmacher und Veranstalter in München. Er ist Herausgeber des „Lexikons der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“ (Nymphenburger 2003) und der Reihe „Die dunklen Seiten“. Zuletzt erschien „aufgerissen. Zur Literatur der 90er“ (Piper 2000).
Mehr zu Thomas Kraft finden Sie im Internet unter www.thomas-kraft.net

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Schwarz auf weiß · Warum die deutschsprachige Literatur besser ist als ihr Ruf. Eine Werbeschrift

Dagmara Kraus

Dagmara Kraus

Dagmara Kraus, geboren 1981 in Wroclaw, Polen, studierte Komparatistik und Kunstgeschichte in Leipzig, Berlin und Paris und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut. Seit 2008 veröffentlicht sie Gedichte in Zeitschriften und Anthologien, darunter Edit, Neue Rundschau, »Jahrbuch der Lyrik« und »freie radikale lyrik«, luxbooks 2010, zuletzt auch Übersetzungen aus dem Polnischen. »kummerang« ist ihr erstes Buch, gefördert von einem Berliner Senatsstipendium. Dagmara Kraus wurde mit dem Prosanova-Publikumspreis 2008 und dem GWK-Förderpreis 2010 ausgezeichnet.
Foto: Katja Zimmermann

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  das vogelmot schlich mit geknickter schnute · zweiundzwanzig elfzeiler

–>  Vorschau Frühjahr 2015 · DIE ABC WAFFE IN DER GESPROCHENEN SPRACHE

–>  kummerang · Gedichte

Birgit Kreipe

Birgit Kreipe

Birgit Kreipe, geboren 1964 in Hildesheim, arbeitete zunächst als Buchhändlerin und studierte später Psychologie und Neuere Deutsche Literatur in Marburg, Wien und Göttingen. Neben ihrer klinischen Tätigkeit veröffentlichte sie Gedichte unter anderem in der FAZ, in Lichtungen, Ostragehege und Edit, im Jahrbuch der Lyrik sowie in den Anthologien „Die Schönheit ein deutliches Rauschen“, Connewitzer Verlagsbuchhandlung 2010, „Schneegedichte“, Schöffling & Co. 2011, und „Venedig“, Schöffling & Co. 2015. Ihr Gedichtband „schönheitsfarm“ erschien 2012 im Verlagshaus J. Frank. Ihre Gedichte wurden mit dem Irseer Pegasus 2014 und dem Münchner Lyrikpreis 2013 ausgezeichnet.
Foto: Renate von Mangoldt

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  SOMA · Gedichte

Melanie Laibl

Melanie Laibl

Melanie Laibl, geboren 1973 in Linz an der Donau, Studium der Translations- und der Kommunikationswissenschaften in Wien, Paris und Barcelona, lebt als freie Werbetexterin, Übersetzerin und Autorin in Wien. Bisher von ihr zu lesen: »Zwei Mal Kunst. Zwei Mal Leben.«, ein etwas anderes Künstlerporträt in Kooperation mit der kulturwerkst.at, und »Die Tausend-Blumen-Wiese«, ein karitatives Kinderbuchprojekt in Kooperation mit der kulturwerkst.at und der St. Anna Kinderkrebsforschung.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Ein Waldwicht fliegt in den Oman · Eine Reise in Reimen

Rainer Leupold

Rainer Leupold

Rainer Leupold, Jahrgang 1969, lebt in Berlin. Graphik-Design-Studium in Mainz, Wiesbaden und Berlin. Erstes musikalisches Soloprogramm 1995 »Boogie Criminale«, ein One-Man-Krimi-Bluesical. 1997 Veröffentlichung der CD »Crooners – Die Schnulz’n Sänger«. Haustrompeter der Berliner Band »Zimtfisch«. Gemeinsam mit Jakob Dobers und Anne von Keller »Sorry Gilberto«, Fake Bossa deluxe. Seit 1997 das Tier von »Evi und das Tier«, sexy music comedy. Für seine Bühnenprogramme wurde er 2000 mit dem Goldenen Gral und 2003 mit dem Stuttgarter Besen ausgezeichnet.
Mit »Falsche Russen im Buch« legt Rainer Leupold sein Debüt als Illustrator vor.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Falsche Russen im Buch · Geschichten

Tristan Marquardt

Tristan Marquardt

Tristan Marquardt, geboren 1987 in Göttingen, lebt in München und Zu?rich. Er ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13 (www.gdreizehn.com), dessen Mitgründer er 2009 war. Er war Finalist beim 19. und 20. open mike der Literaturwerkstatt Berlin. Seit 2011 verfasst er neben dem eigenen Schreiben mit Linus Westheuser gemeinsame Gedichte, seit 2012 organisiert er die Lesereihe „meine drei lyrischen ichs“ in München. Seine Texte wurden in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht (zuletzt: „40 % Paradies. Gedichte des Lyrikkollektivs G13“, luxbooks 2012) und ins Englische und Slowakische u?bersetzt. „das amortisiert sich nicht“ ist sein erster Gedichtband.
Foto: Katja Zimmermann

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  das amortisiert sich nicht · Gedichte

Pierangelo Maset

Pierangelo Maset

Pierangelo Maset, geboren 1954 in Kassel, studierte Kunst und Visuelle Kommunikation, Philosophie, Anglistik und Soziologie in Kassel, Göttingen, Berlin und Hamburg. Seit Ende der 70er Jahre Ausstellungen, Kurzgeschichten und Performances. In den 80er Jahren Tonträgerveröffentlichungen mit Dr. Misch - die erste deutschsprachige Rap-Schallplatte -, Modern Entertainment, Kings of Crisis. Ende 2004 wurde das Album »Fakten sind Terror« seiner Band ExKurs - nach dessen Wiederentdeckung in Clubs rund um die Welt - als CD beim Hamburger Label NLW mit einigen Bonustracks wiederveröffentlicht. Literarische Veröffentlichungen, Kurzfilme und Videos, darunter 1995 »Hegel und die Skinnerbox«. Mitgründer des HYDE-Kartells in Berlin. Mitherausgeber von artMediation, Webzine für Kunstvermittlung. Zahlreiche Fachpublikationen und Lehraufträge, seit 2001 an der Universität Lüneburg.
Pierangelo Maset lebt in Lüneburg und in Berlin. »Klangwesen« ist sein erster Roman.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  BEAUTY POLICE · Roman

–>  DAS AMORTISIERT SICH NICHT · 10 Jahre kookbooks. Das Jubelprogramm.

–>  Laura oder die Tücken der Kunst · Roman

–>  Klangwesen · Roman

Thomas Mohnike

Thomas Mohnike

Thomas Mohnike, geboren 1974, aufgewachsen in Magdeburg. Arbeitet als Skandinavist an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zahlreiche Veröffentlichungen: literaturwissenschaftlich, journalistisch, statistisch, herausgeberisch und übersetzerisch, insbesondere zur schwedischen Gegenwartsliteratur und zum Barock. Thomas Mohnike lebt mit seiner Familie in Berlin.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Luise und das langweiligste Buch der Welt

David Moss

David Moss

David Moss, geboren 1949, in New York, hat seit 1973 über 1.000 Solokonzerte gegeben und in mehr als 3.000 Konzerten und Theaterproduktionen rund um die Welt mitgewirkt, zuletzt unter anderem 2004 im »Frank Zappa Project« des Ensemble Modern, 2003 als Solist mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, in Olga Neuwirths Oper »Lost Highway«, in der Carnegie Hall mit dem American Composers Orchestra unter Steven Sloane, in Heiner Goebbels’ Orchesterstück »Surrogate Cities« und als Solosänger in Goebbels’ »Prometheus«. 2002 Premiere seines Einmannstücks »Einstein for Aliens« sowie von »OWL«, komponiert für das Asko Ensemble nach Allen Ginsberg’s »Howl«, und »Chortet« für das Arditti String Quartet.
David Moss lebt und arbeitet als Opernsänger, Improvisationsmusiker, Performer, Komponist, Perkussionist, Vokalist und Projektmanager in Berlin, Vermont und Antwerpen, wo er seit 2001 als Artistic Director das von ihm mitgegründte Institute for Living Voice leitet.
www.davidmossmusic.com
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Gegensprechstadt - ground zero · Gedicht. Music by David Moss

Gesine Pagels

Gesine Pagels

Gesine Pagels, geboren 1972, Komparatistin - zusammen mit Carsten Stabenow initiierte sie das Projekt »Tuned City« und gründete 1997 das Medienkunstfestival garage in Stralsund, welches die beiden bis 2002 als künstlerische Leiter betreuten und produzierten. Gesine Pagels arbeitet als Verlagsdramaturgin in Berlin.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  TUNED CITY · Zwischen Klang- und Raumspekulation/Between Sound and Space Speculation. Reader

Michael Palmer

Michael Palmer

Michael Palmer, geboren 1943 in Manhattan, New York, lebt seit 1969 als Dichter, Essayist und Übersetzer aus dem Französischen, Russischen und Portugiesischen in San Francisco. Er hat vielfach mit anderen Künstlern zusammengearbeitet, vor allem mit Choreografen, Komponisten und bildenden Künstlern, darunter Gerhard Richter und die Margaret Jenkins Dance Company. Über seine Verbindungen zur sogenannten Language Poetry sagte er, sie gehe zurück auf »eine umtriebige Zeit, in der ich engeren Austausch mit einigen dieser Autoren pflegte als heute. Wir bildeten eine Generation voller Energie für Poesie wie für Theorie in San Francisco und setzten alles daran, den traditionellen, unsere Kultur bestimmenden Annahmen über Dichtung zu entkommen. Mein eigenes Misstrauen fängt jedoch da an, wo versucht wird, eine, sagen wir, fixe theoretische Matrix einzuführen und damit quasi ideologisch gegen Ausdruck und Ich zu arbeiten. Hier unterscheide ich mich deutlich von einigen der L=A=N=G=U=A=G=E Dichter.« Palmer veröffentlichte über 20 Gedichtbände, wofür er unter anderem mit dem Wallace Stevens Award, dem Shelley Memorial Prize, zwei Grants der National Endowment for the Arts und einem Fellowship der Guggenheim Foundation ausgezeichnet wurde.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Gegenschein · Gedichte. Aus dem amerikanischen Englisch von Rainer G. Schmidt

Alexej Parschtschikow

Alexej Parschtschikow

Alexej Parschtschikow, geboren 1954 in der Nähe von Wladiwastok im Gebiet Primorje, wuchs in der Ukraine auf, absolvierte zunächst die Kiewer Akademie für Landwirtschaft und arbeitete zwei Jahre als Wissenschaftler, bevor er am Literaturinstitut Gorkij in Moskau und in Stanford Literatur studierte. Erst im Zuge der Perestroika konnte er 1989 mit »Formen der Intuition« (Kiew 1989) debütieren. Zusammen mit Alexander Eremenko, Iwan Shdanow und Ilja Kutik wird er den sogenannten Metarealisten zugerechnet, eine der wichtigsten und sehr einflussreichen Strömungen neuerer russischer Poesie. Er übersetzte aus dem Englischen, Deutschen und Ukrainischen, seine eigenen Texte wurden in bislang 15 Sprachen übersetzt. Im April 2009 starb er in Köln, wo er seit 1995 gelebt hatte. 1985 wurde ihm der bekannte russische Andrej-Bely-Preis zugesprochen, 2005 der russische Ehrenpreis »Literaturlegende«.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Erdöl · Gedichte. Russisch-Deutsch. Aus dem Russischen von Hendrik Jackson

Steffen Popp

Steffen Popp

Steffen Popp, geboren 1978 in Greifswald, aufgewachsen in Dresden, lebt seit 2001 als Autor und Übersetzer in Berlin. Erzählungen sind unter anderem in den Anthologien »Vom Fisch bespuckt«, Kiepenheuer & Witsch 2002, und »Doppelpass«, kookbooks 2004, Gedichte unter anderem in »Lyrik von JETZT«, DuMont 2003, »Diapason«, Moskau 2005, und »Jahrbuch der Lyrik« erschienen. Für seine Gedichte und Prosa wurde er unter anderem mit dem Kranichsteiner Förderpreis 2004, dem Heimrad-Bäcker-Förderpreis 2006, dem Rauriser Literaturpreis 2007, dem Leonce-und-Lena-Preis 2011, dem Kelag-Preis 2011, für seine Übersetzung von Ben Lerner »Die Lichtenbergfiguren« mit dem Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie 2011 ausgezeichnet. Sein Roman »Ohrenberg oder der Weg dorthin« war zum Deutschen Buchpreis 2006 nominiert.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Dickicht mit Reden und Augen · Gedichte

–>  DAS AMORTISIERT SICH NICHT · 10 Jahre kookbooks. Das Jubelprogramm.

–>  Kolonie Zur Sonne · Gedichte

–>  Ohrenberg oder der Weg dorthin · Roman

–>  Wie Alpen · Gedichte

Nele Probst

Nele Probst

Nele Probst, geboren 1967 in Mannheim, studierte Grafik-Design. Nach einem Studienaufenthalt in Burkina-Faso lebte sie als freie Künstlerin in Hamburg, bevor sie 1996 nach Berlin kam.
Private und öffentliche Auftragsarbeiten, Ausstellungen seit 1991, u.a. 2000 »DADA - 2000«, Galerie Kai Hilgemann, Berlin _ »Junge Kunst«, Tertianum, Berlin; 2001 Galerie Comparex Berlin _ Kunstverein Brücke 7 e.V., Berlin _ Initiatorin und Leitung des Projekts »Schönhauser Allee 167c«, Berlin _ Teilnahme Biennale Florenz; 2002 Stadtbad, Oderberger Straße, Berlin _ »Malerei in Serie«, Galerie Otto Nagel, Berlin _ Künstlerische Leitung des Projekts »167c-Fernsucht«, Berlin; 2003 »Da kommt die Maus - da geht die Maus«, Galerie kurt im hirsch, Berlin _ »In der Scheune«, Mannheim _ »Stückwelten«, Auswärtiges Amt, Berlin _ Deutsche Bank, Berlin, Versteigerung _ »ZK«-Kunst Berlin, Königliche Porzellanmanufaktur, Berlin; 2004 »Der letzte November«, Schillerpalais, Berlin _ »Berliner Landpartie«, Rothenburg o.T.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Stückwelten · Nele Probst - Malerei und Holzreliefs

Hermann Recknagel

Hermann Recknagel

Hermann Recknagel, geboren 1958 in Frankfurt/Main, lebt und arbeitet als Künstler in Mainz. Nach seinem Studium der Önologie und der Ökonomie begleitete er als Politikberater den europäischen Reformprozess und fotografierte die gesellschaftlichen Veränderungen in zahlreichen Ländern. Seine Fotografien wurden in vielen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Seit 2005 widmet er sich zunehmend den „Schwachen Signalen“ in Deutschland und erweitert seine künstlerische Arbeit um Objekt und Skulptur. Seine Ausstellungen „Brückenkopf“ im Jahr 2012 und „Feuerwache II“ 2014 beziehen sich auf die Veränderung im öffentlichen Raum.
Foto: Hermann Recknagel

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Suppengrün 0,99 € · Fotografien

–>  Feuerwache II · Fotos

Volker Reiche

Volker Reiche

Volker Reiche, geboren 1944, entscheidet sich nach einem juristischen Staatsexamen für das Zeichnen. Seit 1979 veröffentlicht er Comics. Er zeichnete unter anderem für PARDON und die TITANIC, Donald-Duck-Geschichten für das holländische Disney-Magazin und Asterix-TV-Werbefilme. Von 1986 bis 2006 zeichnete er den Comic MECKI für die HÖRZU. Ab 1990 auch Malerei und Ausstellungen. Seit 2002 erscheint in der FAZ der Comic STRIZZ. Volker Reiche ist zweifacher Träger des auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen vergebenen Max-und-Moritz-Preises und Ehrenmitglied der D.O.N.A.L.D. 2007 erhielt er den Olaf-Gulbransson-Preis. Volker Reiche lebt in Königstein.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Poesie als Lebensform · Mäzenatengabe auf das Jahr 2009

Karla Reimert

Karla Reimert

Karla Reimert, geboren 1972 in Berlin, wo sie mit ihrer Familie auch lebt, studierte vergleichende Literatur- und Religionswissenschaft in Berlin. Sie ist Autorin, Übersetzerin und Herausgeberin von Anthologien und seit 2000 Redakteurin beim Texttonlabel KOOK. Für ihre Texte erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Würth-Preis, den Preis des Autorinnenforums Rheinsberg und des Essaywettbewerbes der japanischen Botschaften. Ihre Gedichte sind in Zeitschriften und Anthologien erschienen und wurden ins Englische, Französische, Arabische und Türkische übersetzt. „Picknick mit schwarzen Bienen“ ist Karla Reimerts erster Gedichtband.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Picknick mit schwarzen Bienen · Gedichte

–>  Vorschau Frühjahr 2014 · das amortisiert sich nicht

Monika Rinck

Monika Rinck

Monika Rinck, geboren 1969 in Zweibrücken, Studium der Religionswissenschaft, Geschichte und Vergleichenden Literaturwissenschaft, lebt als Autorin in Berlin. Sie veröffentlichte unter anderem das »Begriffsstudio 1996–2001«, Edition Sutstein 2001 (fortgeführt unter www.begriffsstudio.de), »Ah, das Love-Ding! Ein Essay«, kookbooks 2006, »zum fernbleiben der umarmung. Gedichte«, kookbooks 2007, »Helle Verwirrung / Rincks Ding- und Tierleben. Texte und Zeichnungen«, kookbooks 2009, »RIDING und PARA-RIDING« (gemeinsam mit Christian Filips), roughbooks 2011, und »HELM AUS PHLOX. Eine kollektive Poetologie« (gemeinsam mit Ann Cotten, Daniel Falb, Hendrik Jackson und Steffen Popp), Merve 2011. Für ihre literarischen Arbeiten wurde Monika Rinck zuletzt mit dem Ernst-Meister-Preis 2008, dem Georg-K.-Glaser-Preis 2010 und dem Kunstpreis Berlin, Literatur 2012 ausgezeichnet.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Lieder für die letzte Runde · CD

–>  Vorschau Herbst 2015 · IN EWIGKEIT ANGST UND CHAMPAGNER

–>  Risiko und Idiotie · Streitschriften

–>  Vorschau Frühjahr 2015 · DIE ABC WAFFE IN DER GESPROCHENEN SPRACHE

–>  Honigprotokolle · Gedichte

–>  Ich bin der Wind · Geschwinde Lieder für Kinder

–>  HELLE VERWIRRUNG/Rincks Ding- und Tierleben · Gedichte/Texte und Zeichnungen

–>  zum fernbleiben der umarmung · Gedichte

–>  Ah, das Love-Ding! · Ein Essay

Annika Scheffel

Annika Scheffel

Annika Scheffel wurde 1983 in Hannover geboren und studierte in Giessen und Bergen/Norwegen Angewandte Theaterwissenschaft. Sie war als Performerin unter anderem in »Dreckig Tanzen« und »Das Beste Theaterstück der Welt« von Susanne Zaun zu sehen. 2007 war sie Preisträgerin beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen, 2008/2009 Teilnehmerin des Münchner textwerk-Seminars, 2009/2010 Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Annika Scheffel lebt und arbeitet in Berlin, irgendwo zwischen Knast und Bellevue. »Ben« ist ihre erste Buchveröffentlichung.
Foto: Katja Zimmermann

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Ben · Roman

Rike Scheffler

Rike Scheffler

Rike Scheffler, geboren 1985 in Berlin, ist Lyrikerin und Musikerin. Ihre Texte veröffentlicht sie in Zeitschriften und Anthologien und vertont sie in Zusammenarbeit mit Musiker_innen zu szenischen Lied-, Text- und Klangcollagen. Sie studierte Psychologie (Diplom) in Berlin und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13 (www.gdreizehn.com). Die Gruppe verfolgt keine einheitliche Poetologie außer der, einen solidarisch-kritischen Austausch unter Schreibenden zu fördern. Gemeinsam entwickeln sie Bühnenprogramme in Kooperation mit Künstler_innen aus Bereichen der neuen Musik, dem Theater und der Oper. 2012 war Rike Scheffler Finalistin beim 20. Open Mike, 2014 Stipendiatin der Stiftung Brandenburger Tor in Kopenhagen. „der rest ist resonanz“ ist ihr erster Gedichtband.
Foto: Valerie Schmidt

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  der rest ist resonanz · Gedichte

Christian Schloyer

Christian Schloyer

Christian Schloyer, geboren 1976 in Erlangen, lebt als freier Schriftsteller, Literaturveranstalter und Texter mit seiner Familie in Nürnberg. Studium der Philosophie, Germanistik, Theater- und Medienwissenschaften in Erlangen; Initiator und Mitbegründer der Autorengruppe und Schreibwerkstatt »Wortwerk« in Erlangen und Nürnberg; Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift »Laufschrift«. Für seine Gedichte erhielt er unter anderem den 1. Preis beim 12. Open Mike 2004 und den Leonce-und-Lena-Preis 2007. »spiel · ur · meere« ist seine erste Buchveröffentlichung.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  spiel · ur · meere · Gedichte

Sabine Scho

Sabine Scho

Sabine Scho, geboren 1970 in Ochtrup, studierte Germanistik und Philosophie in Münster. Nachdem sie lange Zeit in Hamburg gewohnt und gearbeitet hat, zog sie 2006 nach São Paulo. Sie lebt dort und in Berlin. In ihren Gedichten experimentiert Sabine Scho mit der Verschränkung von Wort und Bild. Sie veröffentlicht in Anthologien, Literaturzeitschriften und im www.forum-der-13.de. 2001 erschien ihr Debütband »Thomas Kling entdeckt Sabine Scho«, wiederaufgelegt bei kookbooks 2008, im gleichen Jahr erschienen unter dem Titel »farben« neue Gedichte. Sabine Scho wurde unter anderem 2001 mit dem Leonce-und-Lena-Preis, dem Förderpreis zum Ernst-Meister-Preis, dem Literaturförderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 2003 mit einem Residenzstipendium der Villa Aurora, Los Angeles, und 2005 mit dem GWK-Förderpreis ausgezeichnet.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Tiere in Architektur · Texte und Fotos

–>  DAS AMORTISIERT SICH NICHT · 10 Jahre kookbooks. Das Jubelprogramm.

–>  farben · Gedichte

–>  Album · Gedichte

Silke Andrea Schuemmer

Silke Andrea Schuemmer

Silke Andrea Schuemmer, geboren 1973 in Aachen, lebt als Schriftstellerin, promovierte Kunsthistorikerin und freie Journalistin in Berlin.
Nach zwei bibliophilen Künstlerbüchern und vielfachen Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien ist »Remas Haus« ihr erster Roman.
Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen. Zu den wichtigsten zählen der foglio-Literaturpreis 1996, der Christine-Lavant-Förderpreis für Lyrik 1997 und der Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Literatur 1999. Zuletzt war sie Preisträgerin beim Gratwanderpreis für erotische Kurzprosa der Zeitschrift Playboy 2000 sowie beim Literaturwettbewerb der Akademie Graz 2003. Silke Andrea Schuemmer erhält den Walter-Serner-Preis 2005.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Remas Haus · Roman

Katharina Schultens

Katharina Schultens

Katharina Schultens, geboren 1980 in Rheinland-Pfalz, studierte Kulturwissenschaften in Hildesheim, St. Louis und Bologna und lebt heute in Berlin. Neben Veröffentlichungen von Lyrik und poetologischen Texten in Zeitschriften und Anthologien erschienen von ihr die Gedichtbände „Aufbrüche“, 2004, und „gierstabil“, Luxbooks 2011. 2013 erhielt sie den Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt.
Foto: gezett

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  gorgos portfolio · Gedichte

–>  Vorschau Frühjahr 2014 · das amortisiert sich nicht

Tom Schulz

Tom Schulz

Tom Schulz, 1970 in der Oberlausitz geboren, aufgewachsen in Ost-Berlin, lebt in Berlin.Von 1991 bis 2001 verschiedene Jobs in der Baubranche. Seit 2002 freier Autor.Von Tom Schulz erschienen zuletzt »Abends im Lidl«, Gedichte, Krash Neue Edition 2004, »Weddinger Vorfahrt«, Prosa, SuKulTur 2005, »Live in Rheindorf-Nord«, CD, Krash Neue Edition 2005, und »Wir dir wir keinen Karneval«, Gedichte von Germán Carrasco, übertragen aus dem Spanischen zusammen mit Timo Berger, parasitenpresse 2006. Mitherausgeber der Anthologie »Das Berliner Kneipenbuch«, Berliner Taschenbuch Verlag 2006.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Vergeuden, den Tag · Gedichte

Dorothee Schwab

Dorothee Schwab

Dorothee Schwab, geboren 1985 in Wien, Studium an der Höheren Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt in Wien, Kolleg und Meisterklasse für Grafik und Kommunikationsdesign, lebt und arbeitet als freie Grafikerin und Illustratorin in Wien. Nebenbei Studium der Psychologie an der Universität Wien. »Ein Waldwicht fliegt in den Oman« war ihre Diplomarbeit der Meisterklasse und ist ihre erste Veröffentlichung. Sie wurde dafür 2007 mit dem Map Austria Preis, Kategorie Illustration, dem DIXIKinderliteraturpreis in der Kategorie Illustration und dem Romulus-Candea- Preis 2008 ausgezeichnet.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Ein Waldwicht fliegt in den Oman · Eine Reise in Reimen

Daniela Seel

Daniela Seel

Daniela Seel, geboren 1974 in Frankfurt/Main, lebt in Berlin. 2003 gründete sie, mit dem Buchkünstler und Illustrator Andreas Töpfer als festem freien Art Director, kookbooks – Labor für Poesie als Lebensform. Ihre Gedichte erschienen in Zeitschriften, Zeitungen, Anthologien, im Internet und im Radio, darunter Zwischen den Zeilen, Edit, Neue Rundschau, Sprache im technischen Zeitalter, lauter niemand, DLF Lesezeit, FAZ, poetenladen.de, Lyrik von Jetzt (DuMont 2003) und Jahrbuch der Lyrik (S. Fischer 2009). Für ihr verlegerisches Engagement erhielt sie den Kurt-Wolff-Förderpreis 2006 und den Horst-Bienek-Förderpreis 2007. Ihr erster Gedichtband »ich kann diese stelle nicht wiederfinden«, kookbooks 2011, wurde mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis, dem Ernst-Meister-Förderpreis und dem Kunstpreis Literatur von Lotto Brandenburg ausgezeichet.
http://danielaseel.tumblr.com/
http://www.lyrikline.org/en/poems/ich-habe-mir-ihren-koerper-dann-einfach-10153
http://danielaseel.wordpress.com/
Foto: Alexander Gumz

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  all dies hier, Majestät, ist deins · Lyrik im Anthropozän. Anthologie

–>  was weißt du schon von prärie · Gedichte

–>  Vorschau Herbst 2015 · IN EWIGKEIT ANGST UND CHAMPAGNER

–>  ich kann diese stelle nicht wiederfinden · Gedichte

Farhad Showghi

Farhad Showghi

Farhad Showghi, geboren 1961 in Prag, verbrachte Kindheit und Jugend in der BRD und in Iran. Nach seinem Studium der Humanmedizin in Erlangen lebt und arbeitet er seit 1989 als Psychiater, Psychotherapeut, Autor und Übersetzer in Hamburg. Er veröffentlichte unter anderem die Einzelbände „Die Sekunde ist eine bewohnbare Provinz“, Kulturamt Erlangen 1988, „Die Walnußmaske, durch die ich mich träumend aß“, Rospo 1998, „Ende des Stadtplans“, Urs Engeler Editor 2003, und „Die große Entfernung“, Urs Engeler Editor 2008, sowie als Übersetzer „Ahmad Shamlu: Blaues Lied. Ausgewählte Gedichte. Persisch und Deutsch“, Urs Engeler Editor 2002. Farhad Showghi erhielt unter anderem Kulturförderpreise für Literatur der Städte Erlangen und Hamburg, den 3-sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und den N. C. Kaser-Lyrikpreis.
Foto: G2 Baraniak, Hamburg

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  In verbrachter Zeit · Prosagedichte

–>  Vorschau Frühjahr 2014 · das amortisiert sich nicht

Carsten Stabenow (Hg.)

Carsten Stabenow (Hg.)

Carsten Stabenow, geboren 1972, Kommunikationsdesigner - zusammen mit Gesine Pagels initiierte er das Projekt »Tuned City« und gründete 1997 das Medienkunstfestival garage in Stralsund, welches die beiden bis 2002 als künstlerische Leiter betreuten und produzierten. Carsten Stabenow ist tätig als freier Kurator und Produzent für Veranstaltungen im Bereich Neue Medien und Klang kunst und realisiert als Mitglied von »Staalplaat Soundsystem« international eigene Projekte und Klanginstallationen.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  TUNED CITY · Zwischen Klang- und Raumspekulation/Between Sound and Space Speculation. Reader

Michael Stavaric

Michael Stavaric

Geboren 1972 in der Tschechoslowakei (Brno), 1979 Emigration nach Österreich, lebt heute als Schriftsteller, Übersetzer und Ghost-Writer in Wien, Studium der Bohemistik und Publizistik an der Universität Wien; rezensiert für die »Presse« (Spectrum) und den »Falter«, Vermittlung und Begutachtung tschechischer Literatur für diverse Verlage; vormals Executive Coordinator des Präsidenten des Internationalen P.E.N-Klubs und Sekretär des Tschechischen Botschafters a.D. Jiří Gruša, Lehrbeauftragter an der Sportuniversität Wien; Organisation und Durchführung diverser bilateraler Projekte (z.B. Leo Perutz Symposium, Karl Kraus Symposium), zahlreiche Lesungen, Vorträge und Workshops.
Michael Stavaric veröffentlichte als Autor die Gedichtbände »Flügellos«, Edition va Bene 2000, und »Tagwerk.Landnahme.Ungelenk«, G&R-Kunstprojekt, BKA 2002, sowie die Prosabände »Europa. Eine Litanei«, kookbooks 2005, »Stillborn«, Residenz 2006, »Terminifera«, Residenz 2007, und das Kinderbuch »Gaggalagu«, kookbooks 2006; und als Übersetzer unter anderem die Bände »Europeana«, Czernin-Verlag 2003, »Das Jahr 24, Czernin-Verlag 2003, und »Die Gunst der Stunde« von Patrik Ouředník Residenz, 2007.
Für seine literarischen Arbeiten wurde er unter anderem 2002 bei der International Poetry Competition Dublin, 2003 mit dem Literaturpreis der Akademie Graz und 2007 mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis, dem Buch.Preis und dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet.
Foto: privat

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Europa. Eine Litanei

–>  Nkaah · Experimente am lebenden Objekt

–>  Gaggalagu

Ulf Stolterfoht

Ulf Stolterfoht

Ulf Stolterfoht, geboren 1963 in Stuttgart, lebt als Lyriker und Übersetzer in Berlin. Seit 1998 erschienen vier des auf neun Bände angelegten Gedichtprojekts „fachsprachen“ bei Urs Engeler. Zuletzt die Übersetzung von Gedichten Tom Raworth’ „Logbuch“, Wunderhorn 2011, sowie „wider die wiesel“ 2013 und „was branko sagt“ 2014, beide bei Peter Engstler. Peter-Huchel-Preis 2008 für „holzrauch über heslach“. Stolterfoht ist Knappe der Lyrikknappschaft Schöneberg und betreibt den Verlag BRUETERICH PRESS.
Foto: Dirk Skiba

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  neu-jerusalem · gedicht

Wilhelm Taubert

Wilhelm Taubert

Der als enger Freund von Felix Mendelssohn und als früher Förderer Richard Wagners bekannte Berliner Hofkapellmeister Wilhelm Taubert (1811-1891) brillierte in fast allen musikalischen Gattungen, den größten Ruhm erlangte der gefeierte Komponist, Pianist und Dirigent jedoch durch das Komponieren von Kinderliedern. Seine über 300 Kompositionen erschienen in diversen Alben, jeweils als »Klänge aus der Kinderwelt« betitelt, und fanden Eingang in Kinderstuben von St. Petersburg bis Lissabon. Wegen ihrem weit über das rein Kindgemäße, Pädagogische hinausweisenden Kunstliedcharakter wurden sie aber auch in den Konzertsälen gespielt: als romantische Piecen, die unvermittelt etwa zwischen Beethovens Egmont-Ouvertüre und einer Sinfonie Mendelssohns stehen konnten. Heute sind diese Kleinode des Kinderlieds zu Unrecht völlig vergessen. Die entstehende Ausgabe möchte diesen reizvollen Liederschatz in Erinnerung rufen und für die heutige musikalische Praxis neu erschließen.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Ich bin der Wind · Geschwinde Lieder für Kinder

Mathias Traxler

Mathias Traxler

Mathias Traxler, geboren 1973 in Basel, studierte dort und in Fribourg Jura und lebt seit 1999 in Berlin. 2006 war er Teilnehmer des 14. open mike der Literaturwerkstatt Berlin. Im gleichen Jahr wurde im Theaterdiscounter Berlin die szenische Lesung »WALLeinsamkeit« (Regie: Dana Sauerland) mit Gedichten und Texten von ihm aufgeführt. Mathias Traxler hat seither in zahlreichen Leseauftritten und zusammen mit anderen AutorInnen die Möglichkeiten der Improvisation mit eigenen und Texten anderer weiterentwickelt. Seine Arbeiten erschienen in den Zeitschriften Edit, Ostragehege und poet[mag], in der Anthologie Umkreisungen (Poetenladen 2010) sowie im Jahrbuch der Lyrik (S. Fischer 2009). »You’re welcome« ist Mathias Traxlers erste Buchveröffentlichung.
Foto: Katja Zimmermann

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Unterhaltungsessays

–>  You’re welcome · Texte

Franz Tröger

Franz Tröger

Franz Tröger, geboren 1961 in Kempten, studierte Klavier, Komposition und Geschichte in München und Berlin. Als Musiker war er unter anderem am Stadttheater Basel, am Züricher Theater am Neumarkt, am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg sowie an der Hochschule Ernst Busch aktiv. Für Museen inszeniert er musikalisch- literarische Rundgänge zu Kunst- und Sachausstellungen. Seine Spezialität ist Musik für Spieluhren, zusammengefasst in der Sammlung „99 kleine Zugaben für alle Gelegenheiten“.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Lieder für die letzte Runde · CD

Andreas Töpfer

Andreas Töpfer

Andreas Töpfer, geboren 1971 in Berlin, lebt in Berlin. Er studierte an der Burg Giebichenstein Halle, der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und am RCA London Industrie-, Buch- und Kommunikationsdesign, 1999 Meisterschüler der Malerei, 2000 DAAD Stipendium am ECIAD Vancouver im Bereich Integrated Media und Animation. Seit 2000 Arbeit als freier Grafiker, Designer, Künstler,VJ und Art Director, unter anderem für kookbooks, Adbusters, pasculli, das Saarländische Staatstheater und im atelier milchhof. Seine Arbeiten wurden zuletzt in Berlin, London,Vancouver, Leipzig,Linz, Moskau,Tokushima, München, Frankfurt/Main und Bregenz gezeigt und unter anderem bei den 100 Besten Plakaten Berlin und von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet. »Durch dick und dünn« ist sein erstes Kinderbuch bei kookbooks.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  Durch dick und dünn/Through thick and thin · Kinderbuch

Linus Westheuser

Linus Westheuser

Linus Westheuser, geboren 1989 in Berlin, ist Mitglied und Mitgründer des Berliner Lyrikkollektivs G13 (www.gdreizehn.com). Seine Gedichte erschienen in Magazinen, darunter BELLA triste, Belletristik, poet, transom journal, Maintenant Journal for Contemporary Dada Poetry and Art, und Anthologien, etwa „40% Paradies. Gedichte des Lyrikkollektivs G13“, Luxbooks 2012 und „Georg Heym. Ich bin von dem grauen Elend zerfressen. Gedichte und Erwiderungen“, Lyrikedition 2000 2012. Er ist Koautor des Kollektivgedichts „das war absicht“, SuKuLTuR 2013, und war für seine gemeinsam mit Tristan Marquardt verfassten Texte Finalist des 20. Open Mike. Linus Westheuser lebt in Berlin und studiert Soziologie. „oh schwerkraft“ ist sein erster Einzelband.

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  oh schwerkraft · Gedichte

Ron Winkler

Ron Winkler

Ron Winkler, geboren 1973, lebt in Berlin und Jena. Seit 1997 Herausgeber der Literaturzeitschrift »intendenzen«. Literarische und literaturwissenschaftliche Veröffentlichungen, zuletzt erschienen 2002 die Einzelbände »ins denkmal gesetzt«, parasitenpresse, und »Morphosen. Texte«, edition sisyphos, sowie 2003 Gedichte in der Anthologie »Lyrik von JETZT«, DuMont. »vereinzelt Passanten« ist sein erster Gedichtband.
Für seine Gedichte wurde Ron Winkler unter anderem mit dem Leonce-und-Lena-Preis 2005 und dem Mondseer Lyrikpreis 2006 ausgezeichnet.
Foto: Konstantin Nörenberg

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  vereinzelt Passanten · Gedichte

Uljana Wolf

Uljana Wolf

Uljana Wolf, geboren 1979 in Berlin, lebt als Lyrikerin und Übersetzerin in Berlin und New York. Bei kookbooks erschienen ihre Gedichtbände „kochanie ich habe brot gekauft“, 2005, „falsche freunde“, 2009 und – gemeinsam mit Christian Hawkey – die Sonett-Ausstreichungen „Sonne From Ort“, 2012. Daneben veröffentlichte sie den Essay „BOX OFFICE“, Lyrikkabinett 2010, und zahlreiche Lyrikübersetzungen, vor allem aus dem Englischen. Wolf war Mitherausgeberin des Jahrbuchs der Lyrik, S. Fischer 2009. Für ihre literarischen und übersetzerischen Arbeiten erhielt sie unter anderem den Peter-Huchel-Preis, den Dresdner Lyrikpreis, den Austrian Cultural Forum Translation Prize, ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds und der Villa Aurora in Los Angeles.
Foto: Timm Kölln

Publikationen bei KOOKbooks:

–>  meine schönste lengevitch · Gedichte

–>  DAS AMORTISIERT SICH NICHT · 10 Jahre kookbooks. Das Jubelprogramm.

–>  SONNE FROM ORT · Ausstreichungen/Erasures, engl.-dt., nach den »Sonnets from the Portuguese« von Elizabeth Barrett Browning und den Übertragungen von Rainer Maria Rilke

–>  falsche freunde · Gedichte

–>  kochanie ich habe brot gekauft · Gedichte